1. Herren - Auswärtssieg bei Vorwärts II

Vergangenen Freitag stand für die erste Herrenmannschaft des SVG das schwere Auswärtsspiel bei Vorwärts Nordhorn ll an. Vorwärts war zuhause noch ungeschlagen und ging als Tabellenzweiter in die Partie. Sie waren gut in die Saison gestartet, hatten aber in den letzten Spielen hin und wieder mal Punkte liegen gelassen. Der SVG kam jedoch auch mit breiter Brust nach Nordhorn. Zuletzt hatte man den direkten Konkurrenten aus Uelsen mit 2:0 geschlagen und auch im Pokal war man gegen Sparta Nordhorn als Sieger vom Platz gegangen. Alles sprach für ein Spiel auf Augenhöhe mit Torgarantie, denn beide Mannschaften schossen im Schnitt mehr als zwei Tore pro Partie.



Bevor das Spiel angepfiffen wurde, gab es erst noch ein paar Komplikationen mit dem Flutlicht, denn der Platz war beim Eintreffen beider Mannschaften noch dunkel. Keiner der anwesenden Leute wusste wie man das ändern konnte. Zum Glück haben wir Denis Wolbert in unseren Reihen, der den Held spielen konnte und schnell den Verteilerkasten am Spielfeldrand entdeckte. Dort fand er den Schalter, der den Platz erhellen ließ. Nach dem Aufwärmen ging das Spiel dann los. Der SVG war von Beginn an sofort in der Partie. Bis auf wenige Ausnahmen wurden alle wichtigen Zweikämpfe gewonnen. Man war gut an den Gegnern dran und vorne gewann man einige Bälle in aussichtsreichen Positionen. Torchancen gab es auf beiden Seiten kaum. In der 26. Spielminute führte der Torwart der Nordhorner einen Abstoß aus. Dieser flog deutlich kürzer, als geplant, denn Christian Schütten konnte den Ball Mitte der gegnerischen Hälfte per Kung Fu-Kick nach vorne abwehren. Der Ball landete direkt bei Fabian Kerperin. Da die Verteidiger nach dem Abstoß noch ziemlich weit außen standen, konnte dieser alleine auf den Keeper zulaufen. Weil Fabian vorher im Spiel, wie immer, schon alle gegnerischen Feldspieler mindestens einmal getunnelt hatte, war jetzt auch mal der Keeper an der Reihe. Fabian spielte dem herausstürzenden Torwart den Ball mit aller Seelenruhe aus etwa 15 Metern Torentfernung durch die Beine ins Tor. Nur zehn Minuten später fiel schon der zweite Treffer für die Gäste. Christian Schütten wurde stark freigespielt und lief mit dem Ball auf den Torwart zu. Der Winkel war ihm jedoch zu spitz und er schaute in die Mitte. Dort sah er den völlig freistehenden Torschützen des ersten Treffers. Christian legte den Ball in die Mitte auf Fabian rüber. Dieser musste diesmal aufgrund von nicht anwesenden Gegnern auf einen Tunnel verzichten, dafür könnte er aber den Ball aus drei Metern ins leere Tor schieben. Bis auf eine Chance für Vorwärts passierte danach nicht mehr viel und Schiedsrichterin Lina Schlender bat zum Pausentee.



In der Halbzeit hatte sich der SVG vorgenommen dort weiterzumachen, wo man in der starken ersten Halbzeit aufgehört hatte. Dies gelang dem SVG jedoch nicht ganz, denn Vorwärts hatte offensiv umgestellt und probierte alles, um möglichst schnell den Anschlusstreffer zu erzielen. So passierte es in der 55. Minute, dass ein Spieler der Nordhorner sich über außen durchsetzen konnte und zur Grundlinie zog. Von hier legte er den Ball in den Rückraum, von wo ein verdeckter Schuss für den Anschlusstreffer sorgte. Nun wurde es wieder spannend, denn Vorwärts drückte weiter auf den Ausgleich. Nach und nach bekam der SVG die Probleme jedoch besser in den Griff und konnte im Laufe der zweiten Halbzeit immer wieder gute Akzente nach vorne setzen. In der 84. Minute konnte der SVG der Zwei-Tore Vorsprung wieder herstellen. Nach einer Ecke von der linken Seite, die auf den zweiten Pfosten geschlagen wurde, konnte Hanjo Platje den Ball zum 3:1 ins Tor köpfen. In den folgenden Minuten musste man noch ein paar Angriffe der Nordhorner Zweitvertretung entgegensetzen, bis die gute Schiedsrichterin abpfiff.



Aufgrund der ersten Halbzeit gewinnt der SVG verdient in Nordhorn und rückt bis auf einen Punkt an den Gegner heran. In der zweiten Halbzeit hätte man sich den Ausgleich fangen können, jedoch wusste der SVG sich zu wehren. Somit bleibt es extrem spannend in der Liga. Platz eins bis Platz sieben trennen nur fünf Punkte. Selber steht man mit dem sechsten Rang in der Spitzengruppe der Liga. Jedoch sind es zu Rang 9 nur vier Punkte. Deshalb ist für den SVG nach oben aber auch nach unten noch alles drin. Das nächste und auch letzte Ligaspiel in diesem Jahr findet am kommenden Sonntag den 14.11.2021 um 14.00 Uhr im Sportpark Laarwald statt. Im letzten Heimspiel empfängt man den SV Bad Bentheim ll an der Coevordener Straße.


Forza SVG


Bericht von Hanjo Platje

137 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sieg im Auswärtsspiel beim SV Bad Bentheim IV

Nach einer knappen und umso ärgerlicheren 1:2 Niederlage gegen unseren Tabellennachbarn SG Bad Bentheim hatten wir nicht nur einiges wieder gut zu machen, sondern auch gewaltig Druck, nicht in das unt