Auswärtsspiel beim SV Veldhausen

Am heutigen Sonntag ging es für unsere erste Herrenmannschaft nach Veldhausen zum Verfolgerduell. Der SV Veldhausen ist ähnlich wie der SVG in die Saison gestartet und stand vor dem Spiel mit acht Punkten nur zwei Punkte hinter den Gästen aus Laarwald. Vor dem Spiel konnte man von einer Partie ausgehen, in der es vor allem über den Kampf gehen würde. Dies war man schon aus den Duellen mit dem SVV aus den letzten Jahren gewohnt. Zumal man wusste, dass auf dem Platz, der sich in einem ,,einzigartigem“ Zustand befand, sowieso kein Kurzpassspiel und schöne Kombinationen möglich waren.


Das Spiel begann mit einem Blitzstart für die Gäste. In der zweiten Minute setzte sich Janik Wolbert nach einem verunglückten Schuss von Daniel ter Bane über die linke Seite durch. Er spielte den Ball flach in die Mitte, wo der Torwart den Ball erst noch abwehren konnte. Der Ball landete direkt vor den Füßen von Fabian Kerperin, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. In Folge dessen probierte der SVV schnell zum Ausgleich zu kommen, jedoch stand der SVG kompakt und ließ somit wenig zu. So war es eine Standartsituation, die für den Ausgleich sorgte. Ein zu kurz geratener Freistoß von der Mittellinie wurde abgelegt und ein Schuss aus ca. 25 Metern fand den Weg in das Tor. Auch nach dem Ausgleichstreffer gab es auf beiden Seiten wenige Chancen. Alles spielte sich vor allem zwischen den Strafräumen ab. Zwar gab es auf beiden Seiten wenige Kombinationen, dennoch wurden den Zuschauern einige knackige Zweikämpfe geboten, bei denen der gute Schiedsrichter Marc Willemsen öfters mal Verwarnungen in Form von gelben Karten verteilte. So stand es zur Halbzeit leistungsgerecht 1:1.







In der zweiten Halbzeit passierte in den Strafräumen beider Mannschaften ähnlich wenig wie in der ersten Halbzeit. Torchancen waren Mangelware. Trotzdem gingen die Laarwalder in der 70. Minute erneut in Führung. Nach einem Freistoß aus 25 Metern spielte Janik Wolbert den Ball flach links an der Mauer vorbei, wo der pfeilschnelle Sven van den Bosch durchgestartet war. Dieser schlenzte den Ball sehenswert aus 15 Metern am Torwart vorbei in die lange Ecke. Schade, dass nur die GN vor Ort war und nicht das Kamerateam der ARD, denn sonst wäre dieses Tor mit Sicherheit zum Tor des Jahres gekürt worden, laut van den Bosch. Nach der umjubelten Führung für den SVG musste man sich wütende Angriffe der Veldhauser entgegensetzen. Die Gäste ließen aus dem Spiel, bis auf eine Chance, die Bastian Scholte-Eekhoff parieren konnte, wenig zu. So war es wieder ein Freistoß, der über Umwege im Netz der Gäste zappelte. Danach passierte nicht mehr sonderlich viel und beide Mannschaften trennten sich mit einem verdienten Unentschieden.



Nach einem großen Kampf hat sich der SVG diesen einen Zähler gegen den Geheimfavorit aus Veldhausen verdient und hält den vierten Tabellenplatz. Ärgerlich ist jedoch, dass man zweimal die Führung abgeben musste und nicht als Sieger nach Hause fahren konnte. Dies hätte nochmal eine Schippe mehr Selbstvertrauen für das kommende Heimspiel gegen den SV Wietmarschen am nächsten Sonntag den 26.09.2021 um 14 Uhr gegeben. Trotzdem wird man auch in diesem Spiel alles dafür geben, dass man die drei Punkte in Laar behält.


Forza SVG


Bericht von Hanjo Platje

186 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen