Bericht zum Spiel SV Grenzland Laarwald 3 gegen VFL Weiße Elf Nordhorn 4

Nachdem das erste Spiel der Saison gegen den FC Blanke bereits mit 5:1 verloren ging, wartete nun ein nicht minder schwerer Gegner auf uns. Denn auch die Mannschaft des VFL Weiße Elf gilt in unserer Liga als klarer Aufstiegsfavorit.


Trotzdem galt es für uns natürlich den Nordhornern das Leben schwer zu machen, unser Bestes zu geben und nach Möglichkeit auch Punkte einzufahren. Dafür brauchten wir natürlich einen absoluten Sahnetag und vor allem eine 100 %ige Einstellung und volle Aufmerksamkeit.


Leider verschliefen wir die ersten 10 Minuten komplett und wurden regelrecht überrannt, so dass es bereits nach 5 Minuten 0:2 für den Gegner hieß. Ungefähr weitere 5 Minuten später hielt uns dann nur noch unser Keeper Kerberin im Spiel, als er einen Elfmeter parierte. Dadurch motiviert kämpften wir uns mit nun deutlich mehr Willen in die Partie und spielten über weite Strecken auf Augenhöhe mit. Zu unserem Unmut fiel dann kurz vor der Halbzeit dann doch noch das 0:3 für die Nordhorner.


In der Pause haben wir uns dann erst mal neu sortiert und auf den Gegner eingestellt. Deutlich mutiger und mit nun mehr Spielanteil als in der ersten Hälfte war es über lange Zeit ein ausgeglichenes Spiel, jedoch mit den größeren Torchancen auf den Seiten der Nordhorner. Allerdings waren wir es, die das nächste Tor schossen. In der 80. Minute jagte Helweg den Ball nach kurzem Gewusel im 16er mit Gewalt in die Maschen. Nun hieß es alles oder nichts, wir standen natürlich deutlich höher und versuchten alles, um doch noch ein Unentschieden zu erzwingen. Leider fingen wir uns dann doch noch einen Konter ein und müssen uns so mit einem nicht schön anzusehenden 4:1 geschlagen geben.


Am Ende sind wir mit einer Niederlage natürlich nie zufrieden, müssen aber auch anerkennen, dass der Gegner einfach sehr stark war. Was uns am meisten freut ist die große Anzahl an Zuschauern. Denn mit euch macht es immer nochmal deutlich mehr Spaß, vielen Dank dafür ;-)


Für die Zukunft müssen wir aufpassen, dass wir von Anfang an hellwach und bei der Sache sind. Denn auch wenn die Liga nicht die allerhöchste ist, so werden Schwächephasen oftmals doch sofort bestraft. Das nächste Spiel am Sonntag steht um 11.00 in Hesepe an, die sind in jedem Fall auch auf den oberen Rängen anzusiedeln, aber wir werden nach 2 Spielen ohne Sieg erst recht alles in die Waagschale werfen und erhobenen Hauptes antreten.


Text von Erik Kampert

56 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen