• Michael Weiden

Vereinschronik: 1998

Aktualisiert: Sept 3

16. Februar

Hindrik-Jan Koenders erster DFB-Ehrenamtspreisträger

Bei der im vergangenen Jahr vom DFB-Präsidium initiierten Aktion „DFB-Ehrenamtspreis“ ist im NFV-Kreis Grafschaft Bentheim Hindrik-Jan Koenders erster Träger dieser Auszeichnung.

Jeder Kreis in den 16 Bundesländern konnte einen Kandidaten oder eine Kandidatin benennen, der oder die mit dem „DFB-Ehrenamtspreis“ für herausragende ehrenamtliche Leistungen auf Vereinsebene ausgezeichnet wurde.

In der Laudatio für Hindrik-Jan „Kuno“ Koenders anlässlich einer Feierstunde in der Vereinsgaststätte Middendorf heißt es u.a.: „In seiner Tätigkeit als Platzwart ist er weit über die Grenzen seines Vereins hinaus bekannt und genießt ein hohes Ansehen. Die Arbeit als Platzwart verrichtet er seit 28 Jahren mit Ausdauer und hohem Verantwortungsbewusstsein. „Belohnung“ seiner täglichen Arbeit für den Sportverein sind für ihn Aussagen von Alt-Internationalen wie Günter Netzer oder Rainer Bonhof, die anlässlich eines Prominenten-Spiels in Vorwald vor einigen Jahren meinten: Solche Plätze hätten wir bei einem so kleinen Verein nicht erwartet.“

Im Laufe des Jahres ist Hindrik-Jan zusammen mit drei Begleitpersonen Ehrengast beim Länderspiel Deutschland – Nigeria in Köln, verbringt er mit den anderen Kreissiegern aus Niedersachsen ein Dankeschön-Wochenende in Barsinghausen mit u.a. einem Besuch des Bundesligaspiels Werder Bremen gegen VfL Bochum und wird er vom DFB im Frankfurter Römer zusammen mit den anderen 99 Ehrenamtssiegern aus ganz Deutschland geehrt. Zudem ist er Ehrengast beim Länderspiel Deutschland gegen Kolumbien im Frankfurter Waldstadion.

Nach der Feierstunde bei Middendorf stellen sich (von links) dem Fotografen: Winfried Winkler, Roelof Maatmann (beide NFV-Kreis Grafschaft Bentheim), Gesine Koenders, Heinrich Lichtenborg, Hindrik-Jan Koenders, Bernd Gerdes (NFV) und Enno Langius.


Juni

Eine überragende Saison geht für die B-Jugend in der Kreisklasse zu Ende. Die von Herman Imming trainierte und von Ingo Derks und Henk Olthof betreute Mannschaft gewinnt alle zwanzig Meisterschaftsspiele und erreicht dabei ein Torverhältnis von 286:27. Knapp 100 Tore gehen allein auf das Konto von Hans-Gerd Lambers. Das Rekordergebnis in der Spielzeit 97/98 ist übrigens ein 39:0. Herman Imming meint dazu: „Hieran sieht man, dass wir in der falschen Klasse gespielt haben. Aber wir konnten nur eine Neuner-Mannschaft stellen.“

Nach dem letzten Spiel begeben sich die B-Jugendlichen mit ihren Trainern und Betreuern auf eine „Triumph-Fahrt“ durch Laar.


Die A-Jugend der SG Grenzland/Emlichheim in der Saison 1998/99, die mit dem Gewinn des Kreismeistertitels endet. Obere Reihe von links: Trainer Herman Imming, Betreuer Ingo Derks, Betreuer Karl-Heinz Krause, Gerold Hans, Stefan Heetjans, Björn Brill, Hans-Gerd Lambers, Christian Ahuis, Gerwin Lambers, Maik Smit, Trainer Jürgen Egbers; untere Reihe: Helmut Jakobs, Jan ten Broek, Mathias Schonhoff, Henry Jakobs, Heiner Veltink, Jörg Wiggerink, Thorsten Ewert und Jens Hesselink. Es fehlen Heiko Ekenhorst und Jeroem Wermeskerken.


Juli

Stagnierende Mitgliederzahlen

Schon seit Jahren stagnieren die Mitgliederzahlen. Der Vorstand schlägt eine Mitglieder-Gewinnungs-Aktion vor unter dem Motto „1000 Mitglieder im Jahr 2000“.


August

Was bringt die Saison?

In einer Vorschau auf die kommende Spielzeit heißt es in der September-Ausgabe der Vereinsnachrichten bezüglich der ersten Mannschaft: „Die Mannschaft kann für die Überraschung der Saison sorgen. Das Potential dazu hat sie. Allerdings muss die Saison schon optimal verlaufen. Realistisches Ziel wäre – und auch als Erfolg zu bewerten – der angestrebte Platz unter den ersten fünf Mannschaften der Liga. Aber wie würde Bert de Vries (Foto) auch sagen: ‚Schaun wir mal‘. Im Fußball ist alles möglich.“

Und wie sieht es am Ende wirklich aus?

(siehe Juni 1999)

Bert de Vries


September

Fünf Mannschaften meldet der SV Grenzland für die im September beginnende Basketball-Saison: Damen I (Bezirksoberliga), Damen II und III (beide Bezirksklasse), Herren (Kreisklasse Nord) und weibliche Jugend (D-Jugend Bezirksklasse). Recht erfolgreich spielen die Herren und erringen mit zehn Siegen und nur zwei Niederlagen unangefochten die Meisterschaft vor den Zweitvertretungen des VfL Löningen und des TV Meppen.


Sportliche Erfolge:

Fußball

Damen - Meister der Kreisliga

B-Jugend - Meister der Kreisklasse

B-Mädchen - Hallen-Kreismeister als SG Laarwald/Ringe


Basketball

Herren - Meister der Kreisklasse-Nord


Das Clubhaus ist bald fertig. Ende des Jahres 1998 findet ein erstes Großreinemachen mit den fleißigen Helferinnen Sigrid Lichtendonk, Karin Lucas, Jenny Rötterink, Hildegard Lambers und Hanni Stroeve (von links) statt.

227 Ansichten

© 2020 SV Grenzland Laarwald e.V.

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter